Präventionstheater: Mein Körper gehört mir

„Nein…“

Dieses Wort ist immer wieder bis in den Flur und ins Treppenhaus der Grundschule Peterstraße zu hören, wenn die Schüler der 3. Und 4. Klassen die Aufführungen der theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück besuchen… und das macht jede Klasse dreimal in drei Wochen.

Die Kinder sind sehr aufmerksam, angespannt und teilweise auch ziemlich berührt, wenn die jungen Schauspieler ihnen Alltagsszenen zum Thema sexueller Missbrauch einfühlsam vorspielen und auch mit ihnen darüber sprechen. Einige finden es manchmal auch „etwas peinlich“, darüber zu reden, die vertraute Umgebung der eigenen Klasse und die „lockere“ Art der Schauspieler aber helfen meist schnell darüber hinweg.

Ziel des Projektes, das an der Grundschule Peterstraße schon lange zum Schulprogramm gehört, ist es, die Schüler zu stärken und für sexuellen Missbrauch zu sensibilisieren. Sie werden ermutigt, ihren „Nein-Gefühlen“ uneingeschränkt zu vertrauen, anderen von ihnen zu erzählen, sich Hilfe zu holen und, wenn nötig, auch lautstark „Nein“ zu schreien. Neben Geschichten und Gefühlen nehmen die Kinder auch den Körpersong mit, der bei den meisten im Laufe der 3 Wochen zum Ohrwurm wird. Zum Schluss bekommen sie noch eine Telefonnummer, unter der sie Menschen erreichen, die ihnen weiterhelfen können, die Nummer gegen Kummer.

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei den Sponsoren bedanken, die die Realisierung dieses Projektes möglich gemacht haben:

Verein Menschen gegen Kindesmissbrauch e.V.,  Firma Vorwerk & Co. KG in Wuppertal, Förderverein der Grundschule Peterstraße und Sparkasse Wuppertal

Unterlagen zu Thema und Möglichkeit zum Download erhalten Sie hier:  http://www.mgk-ev.de/docs/mgk.pdf

Dieser Beitrag wurde unter Schulleben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.